Mutt löscht eMails schnell und sauber

Welcher Systemadministrator kennt das nicht: Ein Service wird als bestimmter Benutzer installiert und läuft dann so vor sich hin ohne signifikante Ausfallerscheinungen, ggfs. noch unter Beteiligung eines Cron-Jobs. Irgendwann bekommt man mit (z.B. durch logwatch), dass das Postfach dieses Benutzers plötzlich ein bisschen umfangreicher geworden ist. Ein Blick in die Mailbox verrät, es handelt sich um Ausgaben des Cron-Jobs, die nach Beendigung jedes Durchlaufs per eMail an den Cron-Job Besitzer zugestellt werden. Man erhält also recht viele, kleine, hutzelige eMails, im aktuellen Fall 64000. Mit einem eMail-Client jede einzeln zu löschen dauert vermutlich ewig. Mit ‘mutt’ läßt sich das aber recht elegant lösen.

Shift+d
~s .*

Mit Shift+d (also einem großen D) wechselt man in einen Modus in dem man eine Löschregel angeben kann. In unserem Fall prüfen wir den Betreff (~s) und löschen alles (.*). Auf diese Weise könnte man z.B. auch alle Mails löschen die “SPAM” in ihrer Betreffzeile enthalten (.*SPAM.*).

Lust auf mutt bekommen?

Für weiterführende Informationen bzgl. mutt und der verwendbaren Patterns seien euch folgende URLs ans Herz gelegt:
mutt patterns
mutt manual

Leave a Comment.