Chili Tagebuch: Pflanzen bestellen

Wie ja schon angekündigt möchte ich mein Chili-Tagebuch nach einer längeren Pause wieder ein bisschen aufkeimen lassen. Die letzte Zeit war von vielen privaten und geschäftlichen Ereignissen geprägt und da war leider nicht viel Zeit für die kleinen Chili-Pflanzen. In der Chili-Saison 2015 war ich dann auch leider zu spät dran um noch anständige Pflanzen aus Samen zu ziehen und durch die Vernachlässigung hat auch nur eine Hand voll Pflanzen den Winterschlaf überstanden.

Chili-Pflanzen bestellen.. Eine Alternative zum aussäen.

Was also tun, wenn die Zeit zum Aussähen der Chili-Samen schon vorbei ist und man aber trotzdem dieses Jahr noch etwas ernten will? Ich bin auf die Suche gegangen und bin schließlich im Pepperworld Hot Shop fündig geworden. Neben den üblichen Produkten wie Saucen und Chili Samen kann man hier auch bereits gezogene Chili Pflanzen online kaufen. Ich hab’s also mal drauf ankommen lassen und hab mir drei Sorten bestellt in der Hoffnung dass sie wohl behütet bei mir ankommen. Über die drei Sorten werde ich nochmal gesondert berichten, wer sich schonmal ein Bild machen möchte, findet die groben Eckdaten der Chili-Zöglinge schonmal unter den folgenden Links.

Chilis in Not, oder wenn der Postmann woanders klingelt

Bestellt waren die kleinen Chili-Kids schnell. Wie es beim online Shopping ja immer so ist, verblieb ich in gespannter Erwartung. Vor allem wenn man lebende Pflanzen bestellt, finde ich die Spannung noch größer. Ob die unterwegs auch gut behandelt werden oder am Ende nur zerstörtes Gestrüpp ankommt, hängt ja oft auch vom Transportunternehmen ab. In meinem Fall mussten die Pflanzen noch einen Tag verpackt bei den Nachbarn überleben, weil die Lieferung in meiner Abwesenheit erfolgte. Aber die Jungs und Mädels von Pepperworld haben alles super verpackt, so dass auch ein holpriger Transport gut überstanden wird. Verdursten müssen die Pflanzen unterwegs auch nicht. Ich vermute sie hätten es auch noch ein paar Tage länger in Nachbars Flur ausgehalten ohne größeren Schaden zu nehmen.

Klarer Hinweis. Lebende Pflanzen.

Das animiert gleich zum Aufreißen und Helfen

Chilis ausgepackt

In der Kiste nochmal sicher und gut verpackt.

Auspacken, gießen, freuen

Das Paket hat also nach wenigen Tagen den Weg zu mir gefunden. Also schnell auspacken und schauen, wie es den kleinen Chili-Monstern geht. Ich war sehr positiv überrascht. Es war nichts abgebrochen oder verwelkt. Eine der Pflanzen hatte sogar schon Blüten. Erste Aktion war also die neuen Freunde gut einzuwässern und dann schonmal an den Garten zu gewöhnen. Das haben sie gut gemeistert und nach den letzten beiden Hitzewellen hier in Freiburg sind inzwischen auch schon die ersten reifen Früchte zu bewundern.

Nippon Taka am Reifen

Nippon Taka Chili-Früchte in verschiedenen Reife-Stadien

Chili Garten von oben

Sieht doch schon ganz gut aus der Chili Garten.

Fazit

Ich gebe zu, es macht insgesamt mehr Spaß die Pflanzen aus Chili-Samen zu ziehen. Es ist irgendwie spannender und den Prozess zu beobachten kommt mir immer wieder wie ein Wunder vor. Jedem, der die Arbeit scheut, die das mit sich bringt oder aber auch allen, die den Aussaat-Termin verpasst haben kann ich aber die Bestellung von bereits “fertigen” Pflanzen empfehlen. Und das uneingeschränkt zumindest von Pepperworld. Andere habe ich noch nicht getestet. Vielleicht nächstes Jahr. Mein Fazit für dieses Jahr fällt aber eindeutig aus.

  • Bestellung einfach und unkompliziert
  • Lieferung schnell und perfekt verpackt
  • Pflanzen in TOP Zustand und teilweise schon mit Blüten

Habt ihr auch Erfahrungen mit solchen Chili-Bestellungen gemacht? Könnt ihr ähnliches berichten?

1 Comments

Leave a Comment.